EquiCrown fit

99,00 € *

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten, Versandkostenfrei ab 49€

Lieferzeit 2-4 Werktage

Größe:

  • 12ECFVXXS
  Hat Ihr Pferd angelaufene Beine? Benötigen Sie Unterstützung bei der... mehr
Produktinformationen "EquiCrown fit"

 

Hat Ihr Pferd angelaufene Beine?
Benötigen Sie Unterstützung bei der Wundversorgung?
Hat Ihr Pferd verletzungsbedingt längere Zeit Boxenruhe?
Leidet Ihr Pferd an chronischen Lymphabflussstörungen?
Hat ihr Pferd weiche Gallen?


Dann ist die Kompressionsbandage EquiCrown fit mit ihrer anatomischen Passform genau das richtige Hilfsmittel für Ihr Pferd: zur Prävention und Regeneration!

-> Sie sorgt für einen besseren Lymphfluss und optimierte Blutzirkulation im Pferdebein!

-> Sie reagiert durch die verschiedenen Hakenreihen auf schwankenden Beinumfang!

 

Die EquiCrown-Kompressionsbandage hilft bei:

• langen Stehphasen (verletzungsbedingte Boxenruhe, lange Transportwege, etc.)
• angelaufenen Vorder- und Hinterbeinen
• chronischen Lymphabflussstörungen
• weichen Gallen
• schwankendem Beinumfang
• Regeneration nach Belastung: Z.B. nach Wettkämpfen oder Trainingseinheiten
• Phlegmone nach der akuten Phase
• Hufrehe (zur Unterstützung des Abtransports von Giftstoffen)
• Entstehung von Schwellungen und Ödemen (postoperativ oder posttraumatisch)
• Inaktivitätsödemen
• Fesselgelenksverletzung
• Wundbehandlungen (z.B. als Verbandsersatz über Wundauflagen)
• Wundheilungsstörungen (z.B. zur Minimierung der Narbe)
• Operationen gegen Anlaufen der Beine


So wirkt die EquiCrown-Kompressionsbandage:

Die Bandage verläuft unterhalb des Karpal- / Sprunggelenks bis zur Fesselbeuge und übt von außen auf das Gewebe des Pferdebeins gleichmäßigen Druck und einen angenehmen Massageeffekt aus. Da der Elasthananteil in der Bandage größer ist als in der EquiCrown active ist das Gestrick etwas weicher.

Das Lymphsystem wird durch die Kompression aktiviert, unterstützt und entlastet. Da der aktive Abtransport der Lymphflüssigkeit gefördert wird, werden die Pferdebeine dünner und so wieder fitter.

Aufgrund des zweireihigen Verschlusses kann sich die Bandage dem variierenden Beinumfang optimal anpassen. So kann die Bandage auch bei Schwankungen mit dem richtigen Druck von außen auf das Pferdebein einwirken.

Durch den Druck der Kompressionsbandage werden die venösen Blutgefäße komprimiert, auf diese Weise reduziert sich in den Kapillaren (Verzweigungen der Blut- und Lymphgefäße) der Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe. Durch den so entstehenden Anpressdruck strömt das Blut schneller und gelangt so auch zügiger zum Herzen zurück. Als Folge fließt die Gewebeflüssigkeit wieder besser ab und das verdickte Gewebe kann abschwellen.

-> Die Kompressionsbandage optimiert den Lymphfluss und die Blutzirkulation – so kann sie für abgeschwollene Pferdebeine sorgen!


Wie wird die EquiCrown-Kompressionsbandage verwendet?

Die Kompressionsbandage kann je nach Bedarf verwendet werden, ob in der Box, auf dem Paddock oder der Koppel. Pferde, die das erste Mal eine Kompressionsbandage tragen, sollten langsam daran gewöhnt werden. Zunächst beginnen Sie bitte mit 1 Stunde Tragedauer und steigern dann langsam über 2, 4, 6, 8, 12 und 16 Stunden bis hin zu 23 Stunden. Behalten Sie Ihr Pferd dabei im Blick.

Verwenden Sie die Bandage also:

ganztägig zur Regeneration nach Sehnenverletzungen, Operationen, Einschuss (Elefantenbein)
einige Stunden nach intensiver Belastung (Training, Turnier, etc.)
dauerhaft täglich bei Beschwerden des Lymphsystems

Die Bandagen sind problemlos auch im Offenstall zu verwenden, jedoch sollten sie bei langandauernder Nässe nicht 24 Stunden im feuchten Zustand am Pferdebein verweilen.

Bei längeren Transporten können die Kompressionsbandagen optimal unter den Transportgamaschen angebracht werden.

Bedenken Sie, dass die Kompressionsbandage das Lymphsystem zwar unterstützt, jedoch nicht fehlende oder zerstörte Lymphgefäße wieder ausbilden kann. Wird die Bandage also abgenommen, entfällt der Druck auf das Pferdebein und die Schwellung wird sich nach gewisser Zeit wieder aufbauen.


Wann sollte die EquiCrown-Kompressionsbandage nur nach Absprache mit dem Tierarzt verwendet werden?

Sollte bei Ihrem Pferd eine akute Phlegmone vorliegen, empfiehlt es sich den Einsatz der Kompressionsbandage mit dem Tierarzt abzusprechen. Gegebenenfalls müssen zunächst die Wundversorgung und ein Kompressionsverband durch den Tierarzt erfolgen. Beim Abklingen der Phlegmone eignet sich die Kompressionsbandage jedoch sehr gut.

Relative Kontraindikationen:
Wenn Ihr Pferd venöse Stauungsödeme oder Tumore außerhalb des Lymphsystems hat, sollten Sie die Verwendung der Bandage zunächst mit dem Tierarzt besprechen.

Absolute Kontraindikationen:
Bei akuten Infektionen mit Fieber, bei Herzinsuffizienz, Schilddrüsenüberfunktion und Tumoren, die das Lymphsystem versperren, empfiehlt sich die Verwendung der Kompressionsbandage nicht!


Gibt es bei der Verwendung der EquiCrown-Kompressionsbandagen Nebenwirkungen?

Unter Beachtung der Indikation sollten beim Tragen der Kompressionsbandage für Ihr Pferd keine Nebenwirkungen auftreten, solange sie in der richtigen Größe und auf korrekte Weise angezogen werden - andernfalls können möglicherweise Druckstellen entstehen. In einem solchen Fall unterbrechen Sie bitte die Verwendung der Kompressionsbandage und kontaktieren gegebenenfalls Ihren Tierarzt.

Durch das Tragen von Kompressionsbandagen kann die Pferdehaut trocken und schuppig werden. Hierfür bieten sich entsprechende Pflegeprodukte an, die die Haut des Pferdes pflegen und die Funktion der Kompressionsbandage zusätzlich optimieren können. Bei Hautirritationen sollten Sie bitte Ihren Tierarzt kontaktieren. (Demnächst sind bei uns im Shop auch die passenden Pflegeprodukte erhältlich!)


So wird die EquiCrown-Kompressionsbandage angezogen:

Öffnen Sie die Bandage und legen Sie sie von hinten an das Pferdebein, sodass das Fesselgelenk in der entsprechenden Ausbuchtung und der Hakenverschluss vorne auf dem Röhrbein positioniert werden. Beginnen Sie von oben nach unten mit dem Verschließen der Haken. Im Laufe der Behandlung muss ggf. die Bandage eine Hakenreihe enger geschlossen werden. Dies kann auch nur partiell erfolgen. Achten Sie darauf, dass die Hakenreihe vorne am Pferdebein verläuft.


Wie wird die EquiCrown-Kompressionsbandage gereinigt?

Die Bandage können Sie problemlos in der Waschmaschine im Schonwaschgang bei 40 Grad waschen. Wichtig ist, dass Sie davor die Haken verschließen und bestenfalls die Bandage auf Links drehen. Zum Trocknen legen Sie die Bandage bitte nicht in die Sonne oder auf die Heizung, sondern flach auf den Wäscheständer.

Bei täglicher Anwendung sollten Sie die Bandage einmal pro Woche reinigen. Übliche hautverträgliche Cremes, Öle und Salben stellen für das Material kein Problem dar. Bei Beschädigung der Kompressionsbandage reparieren Sie die Bandage bitte nicht selbst, da dies gegebenenfalls ihre Funktionalität beeinträchtigen könnte. Kontaktieren Sie uns bitte in einem solchen Fall.


Wie wird die EquiCrown-Kompressionsbandage hergestellt?

Der deutsche Hersteller ist seit über 100 Jahren Spezialist für die Kompressionstherapie im Humanbereich. Die Herstellungsverfahren der Pferdebandagen gleichen denen der Kompressionsstrümpfe für Menschen. Sie werden im klassischen Flachstrickverfahren gefertigt. Dabei werden die Bandagen auf einem flachen Nadelbett mit variabler Maschenzahl gestrickt, dies ermöglicht den exakten anatomischen und elastischen Schnitt für die Pferdebeine.


Hinweis: Es ist ratsam, den Einsatz der Bandagen je nach Indikation mit einem Tierarzt oder Therapeuten zu besprechen. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Bandage gemäß der Gebrauchsanleitung sorgfältig und korrekt anlegen! Nur so kann der Kompressionsdruck effektiv wirken, ohne dem Pferdebein zu schaden.


WICHTIG: Bitte geben Sie im Warenkorb unter Bemerkungen an, ob Sie die Bandage für das linke oder das rechte Pferdebein benötigen!!!








Material: 78% Polyamid, 22% Elasthan



Tierart: Pferd
Diagnose: Wunde
Bereich: Bewegungsapparat
Hilfsmittel: Bandagen
Eigenschaften: "EquiCrown fit"
Tierart: Pferd
Diagnose: Wunde
Bereich: Bewegungsapparat
Hilfsmittel: Bandagen
Zuletzt angesehen