Wunderrolle (Faszienrolle)

49,90 € *
Inhalt: 1 Stück

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten, Versandkostenfrei ab 49€

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 103WRG
Die große Wunderrolle ist eine Faszienrolle aus 100% natürlichem Zirbenholz... mehr
Produktinformationen "Wunderrolle (Faszienrolle)"
Die große Wunderrolle ist eine Faszienrolle aus 100% natürlichem Zirbenholz für Ihr Pferd. Verwenden Sie die Wunderrolle für eine entspannende Faszienmassage oder Faszienbehandlung!

Mit der Wunderrolle können Sie die Faszien bei Ihrem Pferd effektiv behandeln und massieren, und so ihre Elastizität verbessern. Gleichzeitig sorgen Sie mit der Massage für Entspannung, Wellness und Wohlbefinden und steigern die Leistungsfähigkeit Ihres Vierbeiners.

Verklebungen in den Faszien können die Ursache für verspannte Rückenmuskulatur, einen verspannten Nacken oder eine verspannte Schulter sein. Sie können Ihr Pferd mit der Wunderrolle selbst massieren und Verkrampfungen lösen sowie Muskeln und Faszien lockern.

Ihr Tier profitiert doppelt, wenn Sie die Wunderrolle nutzen: Ihre Zeit und der entspannende Effekt des Zirbenholzes vereint sich mit der Massage zu einer unvergleichlichen Wirkung auf das Wohlbefinden.



Welche Eigenschaften werden dem verwendeten Zirbenholz zugeschrieben?

Die Zirbe wird auch „Königin der Alpen“ genannt. Der robuste Nadelbaum kann bis zu 1.000 Jahre alt werden und verträgt Temperaturen unter -40 Grad Celsius. Zirbenholz enthält natürliches Zirbenöl. Das Zirbenöl hat eine starke antibakterielle und antimikrobielle Wirkung und vertreibt Ungeziefer – so wird das Überleben des Baumes unter extremen Bedingungen gesichert.

Der unvergleichliche Duft von Zirbenöl wirkt sehr beruhigend. Er kann den Parasympathikus aktivieren und so für wohlige Entspannung sorgen, den Puls verlangsamen und beruhigen, die Schlafqualität verbessern und das allgemeine Wohlbefinden fördern.



Material: 100% Zirbenholz



Gut zu wissen Anwendungsbereiche für die Wunderrolle

• Für Ihr Pferd:

Nutzen Sie die große oder die kleine Wunderrolle als Vorbereitung auf das Training – oder hinterher, um die Regeneration und die Entspannung zu fördern. Vor allem nach einem langen Ausritt, einem intensiven Spring- oder Dressurtraining oder nach einem Turnier können Sie mit der Wunderrolle die Erholung der Muskulatur fördern.

Wenn sich Ihr Pferd steif bewegt, im Genick fest macht oder verwirft und Sie sich mehr Losgelassenheit wünschen, behandeln Sie Nacken- und Rückenmuskulatur mit der Wunderrolle. So unterstützen Sie die Entspannung der Muskeln und lindern Verspannungen.

Junge Pferde in der Ausbildung können Sie mit der Wunderrolle besonders unterstützen – damit sie besser mit den neuen Belastungen zurechtkommen und locker und durchlässig bleiben.



Anwendung:

Beginnen Sie langsam und sanft. Manche Pferde müssen sich erst an die intensive Wirkung der Faszienmassage gewöhnen. Passen Sie den Druck an Ihr Tier an! Schon nach kurzer Zeit wird Ihr Pferd die Behandlung sehr genießen.

Sie können alle gut bemuskelten Stellen am Körper mit der Wunderrolle behandeln, zum Beispiel Rücken, Brustmuskulatur, Oberschenkel, Schulter, Hals und die Muskeln im Flanken- und Unterbauchbereich. Vorsicht an Gelenken: hier sind die Knochen nur wenig gepolstert! Auch andere knochige oder sehnige Stellen, wie die Wirbelsäule, sind für Ihr Pferd unangenehm – sparen Sie diese Bereiche deshalb bei der Behandlung aus.

Rollen Sie die Wunderrolle langsam hin und her. Beginnen Sie mit den großen Muskeln und arbeiten Sie sich dann zu den kleineren vor. Wenn Ihnen an manchen Stellen besonders feste Verspannungen oder punktförmige Verhärtungen (*Triggerpunkte) auffallen, tasten Sie sich langsam heran: Sobald Ihr Pferd sich an die Behandlung gewöhnt hat, können Sie in diesen Bereichen etwas stärker in die Tiefe arbeiten.

Wenn Ihr Pferd während der Behandlung mit der Wunderrolle entspannt wirkt, gähnt, abkaut oder sogar die Augen schließt, können Sie die Massage beliebig lange fortführen.



Was sind Faszien und welche Funktion haben sie?

Faszien sind innere Häute, die aus Bindegewebe bestehen. Sie befinden sich unter der Haut und umhüllen alle Muskeln und Organe. So bilden sie eine Struktur, die alles an seinem Platz hält. Zusätzlich verfügen sie über Sinneszellen, die Informationen über Anspannung und Entspannung weiterleiten können.

Alle Faszien sind miteinander verbunden. So kann es vorkommen, dass ein Problem am Rücken sich an ganz anderer Stelle äußert, zum Beispiel durch Schmerzen am Bein. Faszien sind mitverantwortlich für Beweglichkeit, Kraft und Körperspannung.



Welche Probleme können auftreten?

Im Optimalfall sind Faszien elastisch und gleichzeitig stabil, gut mit Nährstoffen versorgt und gleiten bei jeder Bewegung flexibel mit.

Einseitige Belastung, sehr gleichförmige wiederkehrende Aktivität, oder auch Bewegungsmangel, können dazu führen dass die Faszien nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. In Folge können sie verkleben, verdicken oder verhärten. Das kann Schmerzen verursachen und Kraft und Beweglichkeit beeinträchtigen.

Auch nach längerer Ruhigstellung in einem Gipsverband, zum Beispiel wegen eines gebrochenen Beins, reagieren die Faszien mit Verspannungen oder Verklebungen. Das macht es schwieriger, Kraft und Beweglichkeit wieder aufzubauen, nachdem der Gips entfernt wurde.

Bei Problemen an den Faszien bildet der Körper häufig vermehrt Entzündungsstoffe – das erhöht zusätzlich die Schmerzempfindlichkeit.



Tierart: Pferd
Bereich: Wellness
Diagnose: Zerrung
Eigenschaften: "Wunderrolle (Faszienrolle)"
Tierart: Pferd
Bereich: Wellness
Diagnose: Zerrung
Zuletzt angesehen